LWP Nr. 94 Heute mit den Sneaks Hidden Figures und The Girl with all the Gifts uvm.

LWP Nr. 94 Heute mit den Sneaks Hidden Figures und The Girl with all the Gifts uvm.

 

 

Heute mit

 

 

 

den Sneakfilmen der Woche

 

Hidden Figures

The Girl with all the Gifts

 

dem Kinofilm

 

Vaiana

 

Blu-Ray und Streams

 

Arvival

Still Alice

Blood Father

Wall E

 

 

Viel Spaß beim Anhören!

The following two tabs change content below.
PhiNeX

PhiNeX

Das Spielkind im Team. Nicht nur für Filme schlägt sein Herz, auch die Bereiche Spiele und Serien kommen bei ihm nicht zu kurz. In Büchern und Hörspielen verliert er sich gerne in Märchen- und Fantasywelten oder geht mit Detektiven in den neusten Fällen auf Verbrecherjagd. Mit etwas Überzeugungsarbeit machte er das restliche Team zu Sneakfans. Er diskutiert gerne über Filme und verteidigt seine Lieblinge. Auf der Suche nach weiteren Perlen durchwühlt er alle Arten von Filmen, lässt sich dabei von der durchschnittlichen Kost und den schlimmsten Filmkatastrophen nicht zurückschrecken, um ja kein Highlight zu verpassen.

3 Kommentare

  1. Ayna 2017-02-12 at 4:06 pm

    Das muss ich mir unbedingt anschauen.

  2. Steff 2017-02-08 at 11:14 am

    Ich hab mich gestern dann doch allein in die Sneak getraut und hatte wirklich Glück, denn ich durften einen Film sehen, der tatsächlich für 6 Oscars nominiert ist, unter anderem als Bester Film. Die Rede ist von “Lion” oder in deutsch “Lion: Der lange Weg nach Hause”. Erstmal allgemein zur Sneak. Die lief in einem recht großen Kinosaal, der fast ausverkauft war. Als die Werbung und die Trailer liefen, war es extrem laut. Man hat kaum was verstanden. Glücklicherweise wurde es dann doch zum Anfang des Films endlich leise. Der Titel des Films stand erstmal gar nicht da und ein Australischer Film mit Nicole Kidman sagte mir erstmal auch gar nix. Allerdings habe ich dann doch recht schnell gemerkt, um welchen Film es sich handelt. Ich kannte die wahre Geschichte vorher schon und wusste, dass da nen Film zu rauskommt. Also zur Geschichte. Ein 5 jähriger Junge will seinem großen Bruder bei der Arbeit helfen und geht dabei verloren. Er steigt in einen Zug ein, der dann mit ihm Tagelang fast ohne Halt fährt. Er findet sich dann im 1600km entfernten Kalkutta wieder und ist natürlich ganz allein und verloren. Nach langen hin und her landet er schließlich in einem Waisenhaus, wo er dann von einem australischen Ehepaar adoptiert wird. 25 Jahr später kann er sich nur noch an einige Details von zu Hause erinnern z.B. einen alten Wasserturm am Bahnhof. Er beginnt eine lange Suche auf Google Earth und schaut sich alle Bahnhöfe in einem riesigen Suchgebiet an. Nach Jahren und der Verzweiflung nah, findet er endlich Hinweise auf seine Herkunft….
    Der Film war gefühlt in 2 Teile aufgeteilt. Die erste Hälfte zeigt die Ereignisse von 1986/87 als er als 5 Jähriger verloren ging. Der Teil war auch erstmal komplett in Hindi bzw teilweise in Bengali (mit Englischen Untertiteln), obwohl ich da keinen Unterschied gehört habe. Die zweite Hälfte zeigt sein Erwachsenenleben und die Suche nach der Heimat. Das ganze was sehr im Stil von “Slumdog Millionär”. Spielt ja auch der gleiche Hauptdarsteller mit. Den hätte ich aber nie wieder erkannt. Hier in dem Film sieht er richtig gut aus 😉 Das war ein wirklich guter Film, sehr emotional, tolle Schauspieler, interessante Story, tolle Landschaftsaufnahmen. Leider gibt die Story nicht ganz so viel her wie bei “Slumdog Millionär” wodurch er gerade im zweiten Teil extrem in die Länge gezogen wird. Es gibt im zweiten Teil einen minutenlangen (fast) Monolog von Nicole Kidman, der überhaupt nicht enden wollte und eigentlich wenig zur Story beigetragen hat. Da hat man gemerkt, dass der Film einfach nur auf Oscar gebürstet werden sollte. Sie ist ja als Beste Nebendarstellerin nominiert. Allgemein hat mir “Slumdog Millionär” etwas besser gefallen, obwohl “Lion” deutlich emotionaler war. Ich kann den Film aber wirklich empfehlen.
    Ich gebe:
    8 / 10 Leinwandperlen

  3. Steff 2017-02-07 at 1:23 pm

    “Hidden Figures” in der Sneak. Da bin ich echt neidisch. Vor allem, weil ich den eigentlich am Wochenende schauen wollte und er aber nicht in Suhl läuft sondern nur in Jena, Weimar, Erfurt :-/ Naja jetzt werde ich wohl am WE hier in Freiburg gehen. Hier gibts insgesamt 4 Kinos. da laufen wenigstens auch die kleinere Filme (auch wenn ich den nicht als kleineren Film bezeichnen würde). Nun muss ich hier nun leider allein gehen.
    Übrigens hat Flori “Hidden Figures” schon richtig ausgesprochen. Das Wort “Figures” brauche ich ja ständig in meinen wissenschaftlichen Vorträgen.
    Heute Abend gehe ich vielleicht auch mal wieder in die Sneak. Normalerweise ist die immer mittwochs. ich weiß auch nicht, warum es diese Woche dienstags kommt. Und sie ist in OV. Hoffentlich nicht französisch *g* Aber da muss ich dann halt auch allein hin. Na ma sehen. Wenn ich gehe, werde ich sicher davon berichten :-)

Hinterlasse ein Kommentar

Back to Top