LWP Nr. 143 Heute erneut mit der Sneak Wind River uvm.!!

LWP Nr. 143 Heute erneut mit der Sneak Wind River uvm.!!

 

 

Heute mit

 

 

dem Sneakfilm

 

Wind River

 

Bluray und Streams

 

6 Below

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Leatherface

Carrie Pilby

Lommbock

 

Viel Spaß beim Anhören!!

The following two tabs change content below.
PhiNeX

PhiNeX

Das Spielkind im Team. Nicht nur für Filme schlägt sein Herz, auch die Bereiche Spiele und Serien kommen bei ihm nicht zu kurz. In Büchern und Hörspielen verliert er sich gerne in Märchen- und Fantasywelten oder geht mit Detektiven in den neusten Fällen auf Verbrecherjagd. Mit etwas Überzeugungsarbeit machte er das restliche Team zu Sneakfans. Er diskutiert gerne über Filme und verteidigt seine Lieblinge. Auf der Suche nach weiteren Perlen durchwühlt er alle Arten von Filmen, lässt sich dabei von der durchschnittlichen Kost und den schlimmsten Filmkatastrophen nicht zurückschrecken, um ja kein Highlight zu verpassen.
PhiNeX

Neueste Artikel von PhiNeX (alle ansehen)

3 Kommentare

  1. Steff 2018-01-22 at 3:16 pm

    Als zweites hatte ich noch “Downsizing” letzte Woche in der Sneak. Ich hab mich echt darüber gefreut, denn den wollte ich unbedingt sehen. Anfangs plätschert er so vor sich hin. Es gibt recht viel Erklärung bzw Vorgeschichte. Man könnte schon sagen, dass der Film zweigeteilt ist. Aber als Christoph Waltz und seine Putzfrau auftauchen, wird es richtig gut. Ich habe lange nicht mehr so gelacht. man muss natürlich die Art Humor mögen. (Ich habe auch schon Kritiken gelesen, wo der erste Teil des Films viel besser bewertet wurde. Ist halt Geschmackssache). Aber ich fand es richtig gut. Bei einer Stelle habe ich noch Minuten später immer wieder mit Lachen anfangen müssen und nur wegen eines Blickes von Christoph Waltz 😀 Es wäre übrigens besser gewesen, den Film in OV zu sehen, da doch viel mit Akzenten gespielt wird. Vor allem Christoph Waltz hätte ich gerne in OV gesehen, da er hier keinen Deutschen oder Österreicher spielt, sondern einen Russen, Polen oder Tschechen, was in der Synchro schon echt komisch ist. Wäre die Frage, ob das im Original wirklich so ist.
    Der Film hat extrem viel Gesellschaftskritik. Da liegt auch mein einziger Kritikpunkt, denn es werden viele Themen kurz angeschnitten, aber nicht wirklich ausgearbeitet. Es wäre besser gewesen, sich auf ein oder 2 Themen zu konzentrieren.
    Gut fand ich auch noch, dass der Trailer so gar nix von der Story verrät. Der Trailer setzt nur die Grundvorraussetzungen und das noch nicht mal richtig. Ich dachte zumindest was ganz anderes, als ich den Trailer gesehen habe. Es lohnt sich also wirklich, den Film anzuschauen.
    Ich gebe: 8.5 / 10 Leinwandperlen

  2. Steff 2018-01-22 at 3:06 pm

    Letzte Woche habe ich nur richtig tolle Filme im Kino gesehen 🙂 Zuerst hatte ich letzten Sonntag “Your Name” gesehen. Das Kino war wirklich brechend voll. Es waren auch einige Japaner da und ein paar Leute hatten sich passsend gekleidet. Das Animes im Kino gezeig werden, kommt ja nicht so oft vor. Daher war es schon eine besondere Stimmung. Eigentlich sollte der Film ja nur 2mal gezeigt werden, aber wegen des großen Erfolgs, haben sie ihn diesen Sonntag doch noch 2mal gezeigt, einmal sogar in OmU.
    Zur Story. Es geht um die beiden Oberschüler Mitsuha aus der Kleinstadt Itomori und Taki aus Tokio, die immer nachts ihre Körper tauschen. Sie erleben immer abwechseln einen Tag in ihren eigenen Körper und einem Tag in dem anderen Körper. der Körpertausch ist dabei aber wie ein Traum, d.h. wenn sie am Tag drauf wieder in ihrem eigenen Körper aufwachen, beginnt der vorherige Tag sofort zu verblassen. Sie wissen, dass was mit ihnen passiert, aber nicht was. Natürlich wollen sie der Sache auf die Spur kommen und sich kennen lernen, auch wenn sie sich nichtmal ihre gegenseitigen Namen merken können (daher der Titel des Films).
    Das ist ein wirklich richtig gut gemachter Anime. Diese vielen winzigen, liebevollen Details sind einfach großartig und setzten ein wenig Intelligenz des Zuschauers voraus. Darüber hinaus ist er sehr witzig. An vielen Stellen hat das ganze Kino gelacht. Trotzdem ist es eher ein Drama. Natürlich ist es auch eine Coming-of-Age Geschichte über ein Mädchen und einem Jungen. Natürlich wird es da auch schnulzig, aber das kann man dem Film wirklich verzeihen. Er war schon von Anfang an gut, aber nicht überragend. Aber dann gab es einen Mega-Twist, der zwar nicht neu, aber trotzdem hier sehr unerwartet war. Das hat den Film für mich einfach nochmal sehr aufgewertet. Und er hat auch einen astronomischen Hintergrund. das ist natürlich genau das richtige für die Steff 😀 Also für mich ein großartiger Film.
    Ich gebe 9 / 10 Leinwandperlen
    Die DVD ist schon als Geburtstagsgeschenk für meine Schwester vorgemerkt. Die kommt ja rechtzeitig raus. Aber verratet es ihr nicht *g*

    • Steff 2018-01-22 at 3:25 pm

      Noch als Ergänzung. Eigentlich sollte der Film wirklich nur am 11. und 14. Januar 2018 im Kino laufen. Durch den großen Erfolg wurden der 18. und 21. Januar als Zusatztermine festgesetzt. Bei Wikipedia habe ich nun gelesen, dass die Verleihfirma “…aufgrund des phänomenalen ersten Wochenergebnisses den Film ab Februar 2018 regulär in den Kinos starten” wird.

Hinterlasse ein Kommentar

Back to Top