LWP Nr. 142 Heute mit der Sneak Three Billboards Outside Ebbing, Missouri und vieles mehr!!

LWP Nr. 142 Heute mit der Sneak Three Billboards Outside Ebbing, Missouri und vieles mehr!!

 

 

Heute mit

 

dem Sneakfilm der Woche

 

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

 

Blu-Ray und Streams

 

Barry Seal Only in America

Pokerhouse

Karate Tiger

 

Serie

 

4. Staffel Black Mirror

 

Viel Spaß beim Anhören!!

 

 

The following two tabs change content below.
PhiNeX

PhiNeX

Das Spielkind im Team. Nicht nur für Filme schlägt sein Herz, auch die Bereiche Spiele und Serien kommen bei ihm nicht zu kurz. In Büchern und Hörspielen verliert er sich gerne in Märchen- und Fantasywelten oder geht mit Detektiven in den neusten Fällen auf Verbrecherjagd. Mit etwas Überzeugungsarbeit machte er das restliche Team zu Sneakfans. Er diskutiert gerne über Filme und verteidigt seine Lieblinge. Auf der Suche nach weiteren Perlen durchwühlt er alle Arten von Filmen, lässt sich dabei von der durchschnittlichen Kost und den schlimmsten Filmkatastrophen nicht zurückschrecken, um ja kein Highlight zu verpassen.

2 Kommentare

  1. Steff 2018-01-12 at 4:23 pm

    Achja. Ich hab mir ein Ticket für “Your Name” gekauft. Ich schaue ihn am Sonntag in Reutlingen. Er läuft ja insgesamt nur 2mal. Da musste man schnell sein. Ich hab auch nur noch 3. Reihe bekommen. Aber ich freu mich drauf und werd drüber berichten.

  2. Steff 2018-01-12 at 4:21 pm

    Das ein guter Film in der 1. Sneak des Jahres kam liegt bestimmt an mir 😀 Bisher war es in 100% der Fälle so. Immer, wenn ich bei der 1. Sneak des Jahres mit in Suhl war, kam was Gutes 😛 das gilt leider nicht für die letzte Sneak des Jahres :-( Mir hat “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” auch richtig gut gefallen. Die Story war spannend und es war einfach mal was anderes. Es war schon teilweise sehr skuril und ich muss sagen, dass schwarzer Humor normalerweise nicht so meins ist. “Brügge sehen und sterben” fand ich schrecklich. Naja das lag aber auch an der ganzen Umgebung bzw der Stimmung, alles trist und grau. Brügge wurde in keinem guten Licht dargestellt. Ausserdem waren viele Gags sehr diskriminierened. Es ging immer gegen z.B. Kleinwüchsige, Dicke, Kanadier. Alle diese Kritikpunkte waren aber in “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” deutlich besser. Allein das Flair der Amerikanischen Kleinstatt hat die Stimmung aufgehellt. Einen Kleinwüchsigen gab es auch, aber der wurde nicht so schlimm diskriminiert. Die Schauspieler waren allesamt richtig gut. Wir sind uns ja alle einig, dass wir Woody Harrelson mögen :-) Der Film hat ja nun 4 Globes gewonnen. Die hat er auf jeden Fall verdient. Und ich hoffe, er räumt auch bei den Oscars was ab. Es wird wohl nicht mein bester Film des Jahres, denn dann müsste er mehr Richtung “Feel Good” gehen, aber zumindest war das ein guter vielversprechender Start.
    Ich gebe: 8 / 10 Leinwandperlen

    “Nur Gott kann mich richten” war im Gegensatz dazu der schlechteste Film, den ich letztes Jahr gesehen hab. Da konnte ich nix Gutes dran finden. Nur sinnloses rumgeballer und nicht nachvollziehbare Charaktere. Aller Charaktere waren einfach Böse. Und nur Klischees. Und der Ausgang der einzigen berührenden Storyline ist einfach nicht zu verzeihen.
    Daher von mir auch 0 / 10 Leinwandperlen

antworten Cancel

Back to Top