Oculus

Oculus

Blu-Rays, Filme, Horror, Review

Nach langer Zeit wird Tim aus der Psychatrie entlassen. Er gilt als geheilt, nachdem er als kleiner Junge seinen Vater erschossen hatte. Der tötete an dem Abend seine Mutter und ging danach auf ihn und seine Schwester los. Diese holt ihn nun ab und soll ihn ins Leben helfen. Wie das zu Stande kam weiß er nicht mehr genau, seine Schwester aber umso besser. Sie will dem Ganzen auf dem Grund gehen und beweisen, dass sie nicht verrückt sind und den Namen der Familie reinwaschen. Schuld sollte der Spiegel im Arbeitszimmer des Vaters sein. Ist die Schwester wahnsinnig geworden oder hat er die wahren Ereignisse einfach verdrängt?

 

Ein erfrischend andere Ansatz im Horrorbereich. Es ist nicht die typische Ausgangslage, wie bei jedem anderen Geisterfilm. Hier machen die Betroffenen Jagd auf das Böse und nicht andersherum. Dadurch entsteht ein gutes Katz und  Maus Spiel, in dem beide Seiten versuchen, den anderen zu täuschen und/oder zu besiegen. Eine lange Zeit kann der Bruder die Geschehnisse noch logisch erklären, aber im Laufe das Films kommt auch er in Erklärungsnot. Die Schauspieler sind für so eine kleine Produktion erfreulich gut gecastet worden und auch die deutsche Synchronisation macht vieles richtig. Was der Film nicht schafft, ist die Längen zu überzeichnen, die er hat. Der Film basiert auf einen Kurzfilm, der mit seiner 30 Minuten Laufzeit besser geeignet war. Zwar schafft man mit der 2. Zeitebene, die beschreibt was damals passiert ist, mehr Geschichte, da diese aber von Anfang an klar ist, braucht man diese eigentlich nicht. Das Ende zieht den Film auch noch etwas runter. Sah so aus, als gäbe es keine gute Idee, also lassen wir es so unspektakulär ausgehen.

Der Anfang ist gelungen, auch bis zur Hälfte des Films macht es noch Spaß, aber nach hinten fällt er ordentlich ab. Für eine Direkt-to-DVD Horrorfilm kann man sich ihn aber anschauen.

 

 

Als Zugabe gibt es neben dem Making of, Entfallenen Szenen, Trailern und auch den 30-minütigen Kurzfilm auf dem der Film basiert.

 

 

 

 

The following two tabs change content below.
PhiNeX

PhiNeX

Das Spielkind im Team. Nicht nur für Filme schlägt sein Herz, auch die Bereiche Spiele und Serien kommen bei ihm nicht zu kurz. In Büchern und Hörspielen verliert er sich gerne in Märchen- und Fantasywelten oder geht mit Detektiven in den neusten Fällen auf Verbrecherjagd. Mit etwas Überzeugungsarbeit machte er das restliche Team zu Sneakfans. Er diskutiert gerne über Filme und verteidigt seine Lieblinge. Auf der Suche nach weiteren Perlen durchwühlt er alle Arten von Filmen, lässt sich dabei von der durchschnittlichen Kost und den schlimmsten Filmkatastrophen nicht zurückschrecken, um ja kein Highlight zu verpassen.

Hinterlasse ein Kommentar

Back to Top